Versicherungen und Versicherungsagenturen

Heutzutage werden leider immer mehr Vermieter mit Mietausfällen sowie Zerstörung ihres Eigentums konfrontiert. Zunächst zahlt der Mieter monatelang oder gar jahrelang pünktlich seine Miete. Doch dann gerät er in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die häufigsten Gründe dafür sind Arbeitslosigkeit, Scheidung oder sonstige familiäre Probleme. Dann gibt es noch eine Sorte von Mietern, die nie wirklich vor haben Miete zu zahlen – die so genannten Mietnomaden. Sie hinterlassen neben beträchtlichen Mietschulden meist noch riesige Müllberge sowie eine verunreinigte Wohnung.

Vermieter trägt finanzielles Risiko bei Mietausfällen
Wer als Vermieter kein dickes finanzielles Polster hat, den erwischt es hart. Häufig benötigen Vermieter die Mieteinahmen unmittelbar, um den Lebensunterhalt zu bestreiten. Wieder andere Vermieter nutzen die Immobilie als Kapitalanlage oder als Altersvorsorge. Nicht selten werden daher die Mieteinnahmen zur Zahlung der monatlichen Kreditraten verwendet. Fallen die Mieteinnahmen plötzlich weg, sind die Folgen für so manchen Vermieter dramatisch.

Rechtsweg ist zeit- und kostenintensiv
Für den Vermieter gibt es zur Durchsetzung der Rechte zunächst nur den Rechtsweg. Bis jedoch die Räumungsklage durch ist, vergehen meist viele Monate. Das Einklagen der Mietschulden scheitert häufig daran, dass der Mieter nicht liquide ist, oder bei Mietnoaden der Aufenthalt nicht ermittelt werden kann. Die sehr mieterfreundliche Rechtssprechung sowie die zeitintensive Arbeitsweise der Gerichte sind für die Durchsetzung der Vermieterrechte auch nicht gerade hilfreich.

Vermietungsrisiken wirksam absichern
Vermieter können sich jedoch gegen Vermietungsrisiken mit einer Mietausfallversicherung absichern. Neben einem finanziellen Ausgleich von Mietschulden übernimmt die Mietausfallversicherung zudem Sachschäden, welche durch Mietnomaden hinterlassen werden. Zu den typischen Leistungen der Mietausfallpolice gehören neben der Regulierung von Sachschäden aufgrund von Verunreinigung und mutwilliger Zerstörung auch die Reinigung und Desinfektion. Auch die Renovierungskosten werden selbstverständlich von der Versicherung übernommen.

Kosten der Mietausfallversicherung
Inzwischen gibt es Policen mit weitaus günstigeren Preisen und besseren Leistungen als früher. Bereits für unter 100€ Jahresprämie erhalten Vermieter einen umfassenden Schutz, der im richtigen Moment die benötigte Liquidität bereitstellt. Die Mietausfallversicherung sorgt für die nötige Finanzierungssicherheit für Kapitalanleger, und kann sogar im Ernstfall die Existenz absichern. Mit einer Mietausfallversicherung können Vermieter nun endlich wieder stress- und sorgenfrei vermieten.

Für mehr Informationen zum Thema Mietausfallversicherung lesen Sie bitte hier weiter.

Schlagwörter: , , , , , , ,

Verwandte Artikel

Neben der Barkaution und der Bankbürgschaft gibt es die Möglichkeit, die Mietkaution durch eine Versicherung – die so genannte Kautionsversicherung – zu stellen. Der Mieter zahlt einen jährlichen Beitrag, die bürgende Kautionsversicherung übernimmt im Fall der Fälle die Zahlung der Kaution an den Vermieter.

Mietkautionsversicherung hat Vorteile für Mieter und Vermieter

Dadurch bleiben dem Mieter die Barmittel erhalten, die er somit für andere Ausgaben verwenden kann. Im Gegensatz zu der in Vermieterkreisen ebenfalls sehr geschätzen Bankbürgschaft-Mietkaution wird bei der Kautionsversicherung die Kreditlinie nicht belastet. Für den Vermieter bringt diese Form der Bürgschaft ebenfalls diverse Vorteile. Der Aufwand für die Verwaltung wird auf ein Minimum reduziert. Wie bei der Bankbürgschaft ist die Überprüfung der Bonität des Mieters inklusive, womit die Zahlungsfähigkeit im Moment des Vertragsschlusses sichergestellt ist.

Wann ist eine Kautionsversicherung sinnvoll?

Die Kautionsversicherung ist grundsätzlich immer da sinnvoll, wo Liquidität benötigt wird. Wer seine Ersparnisse schonen, oder die Nutzung des teuren Dispokredit vermeiden möchte, fährt mit einer Mietkautionsversicherung in jedem Fall richtig. Mit der Police lassen sich nicht nur teure Kreditzinsen sparen. Da die Kautionsversicherung im Gegensatz zum Ratenkredit keine feste Laufzeit hat, kann der Mieter den Vertrag jederzeit kündigen. Überzahlungen beim Beitrag werden so vermieden.

Wie und wo sollte man die Kautionsversicherung beantragen?

Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Z.b. bietet Hausbank die Stellung der Mietkaution gegen eine jährliche Gebühr an. Die Angebote sind jedoch nicht unbedingt günstig. Zudem wird die Kreditlinie belastet, da es sich um eine klassische Bankbürgschaft handelt.

Aufgrund der unterschiedlichen Preise und Leistungen der Anbieter lohnt sich ein ausgiebiger Preisvergleich. Wer verschiedene Anbieter der Kautionsversicherung vergleichen möchte, findet im Internet unabhängige Kostenrechner. Hier sieht der Nutzer bereits nach der Eingabe weniger Eckdaten, welcher Vertrag für seinen Fall am günstigsten ist. Zudem gibt es auch ausführliche Testberichte, welche die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte aufzeigen.

Weiterführende Seiten zum Thema

handelsblatt.com – die besten Mietkautionsversicherungen

Schlagwörter: , , , , , ,

Verwandte Artikel

Archivbild (c) Dipl.-Ing. Michael Schröder – Verwaltungsabrechnung

Die Verwaltung einer privaten oder gewerblich genutzten Liegenschaft seitens eines Einzeleigentümers, einer Eigentümergemeinschaft oder einer Eigentumsgesellschaft, ob GmbH oder KG, kann seitens des Eigentümers in Eigenregie oder aber extern verwaltet werden. Beides erfolgt auf freiwilliger Basis ohne gesetzliche Verpflichtung und dient ausschliesslich der marktwirtschaftlichen Aufrechterhaltung einer Ertragssituation, welche durch professionelles Management verbessert werden kann. Dementgegen gibt es die Eigentümergemeinschaften, welche auf Grundlage des WEG einen Hausverwalter vorschreiben.

In aller Regel existieren also zwei grundsätzliche Arten von externen Verwaltungen im Immobilienbereich. Zum Einen sind das die klassischen Hausverwaltungen von Eigentümergemeinschaften in Mehrfamilienhäusern oder ganzen Siedlungen gemäß des WEG, des Wohnungseigentumsgesetzes, welche gemäß den Vorgaben dieses Gesetzes die Eigentümerversammlungen abhalten, Wirtschaftpläne erzeugen, Instandhaltung und Rücklage steuern, Abrechnungen erstellen und alles Sonstige für den reibungslosen “Betrieb” innerhalb einer Eigentümergemeinschaft erledigen wie z.B. je nach Auftrag auch die Mietverwaltung etc.

Des Weiteren gibt es die sogenannten Liegenschaft- und Grundbesitzverwaltungen. Hier betreibt der bestellte Verwalter das Management einer Liegenschaft, eines Grundstückes oder auch einer Gewerbeanlage, Wohnanlage, eines Geschäftszentrums weiter lesen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Verwandte Artikel

Hubert Köhren, Versicherungsmakler

Eine Wohngebäudeversicherung schützt den Hauseigentümer vor möglichen finanziellen Folgen, die am Haus durch Feuer, Blitz, Sturm und Hagel sowie bei Schäden durch Leitungswasser entstehen können. Solche Schäden können im Ernstfall ein Vermögen kosten, sodass die Gebäudeversicherung, die nur einen relativ geringen Beitrag kostet, viel wert sein kann.

Nicht zu vergessen sind Schäden durch Überschwemmungen.

Grundsätzlich wird die Wohngebäudeversicherung allen Hauseigentümern empfohlen, um ihr Hab und Gut vor entsprechenden Schäden zu schützen. Diese können hohe Kosten verursachen und eine Familie finanziell ruinieren. Die meisten Banken verlangen im Zusammenhang mit der Darlehensvergabe für die Immobilie, dass mindestens eine Feuerversicherung besteht.

Die Höhe des zu leisteten Versicherungsbeitrages richtet sich nach verschiedenen Tarifzonen und bestimmten Einflussgrößen. Da spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Ob das Gebäude ein Haus aus Stein oder ein Holzhaus ist, ob es ausschließlich privat oder auch gewerblich genutzt wird und welche Risiken im Detail abgesichert werden sollen.

Die einzelnen Versicherer haben, wie auch bei anderen Sachversicherungen, unterschiedliche Tarife, sodass der Gebäudeversicherung Vergleich die Möglichkeit bietet, einen Versicherer mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden. Durch so einen Wohngebäudeversicherung Vergleich über das Internet kann es gelingen, einen Anbieter zu finden, der optimale Leistung für einen günstigen Preis anbietet. Einige Versicherer bieten direkt Sondertarife für Verträge, die über das Internet abgeschlossen werden, mit denen richtig Geld gespart werden kann. Sparen Sie also über den Wohngebäudeversicherung Vergleich, aber nicht an der Versicherung grundsätzlich. Denn nur eine Wohngebäudeversicherung bietet finanziellen Schutz vor den Launen der Natur.

Wenn Sie den Wohngebäudeversicherung Vergleich machen, müssen Sie darauf achten, aus welchen Parametern die Versicherungssumme zusammengesetzt ist. Den Angeboten sollten immer vergleichbare Leistungen zugrunde liegen, weil sonst der objektive Vergleich nicht möglich ist. So sind beispielsweise Komplettpakete zum Versicherungsschutz insgesamt günstiger, als wenn die Versicherung aus mehreren Einzelkomponenten besteht. Achten Sie auch darauf, dass der Wert des Objektes richtig ermittelt wird. Eine mögliche Unterversicherung führt im Schadenfall dazu, dass die Schadensersatzleistungen des Versicherers den Prozentsatz gekürzt werden, der dem prozentualen Wert der Unterversicherung entspricht.

Zu einem umfassenden Schutz gehört ebenso eine Hausratversicherung, wie auch eine Rechtsschutzversicherung. Gerne informieren wir Sie auch darüber und erklären Ihnen worauf zu achten ist und wie sie die passende Versicherung finden. Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf!

Hubert Köhren Versicherungsvermittlung, tätig als Versicherungsmakler nach § 34 d Abs.1 Gewerbeordnung und § 34 c

Registrierungsnummer D-MNEL-QRK8J-49, Regiestrierungsbehörde: IHK Krefeld-Mönchengladbach-Neuss,

Aufsichtsbehörde :     Bundesanstalt für Finanzdienstleistungaufsicht, Graurheindorfer Straße 108, 53117 Bonn, Tel. 0228-4227777

Vermittlung von Versicherungen aller Art.

Haftpflichtversicherung, Hausrat + Glasbruch, Kfz – Versicherung, Unfallversicherung, Rechtsschutzversicherung, Wohngebäudeversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Private Krankenzusatzversicherung, Krankenvollversicherung, Lebens- und Rentenversicherung, Riester-/ Rürup – Rente, Betriebliche Altersvorsorge, Steuersparmodelle, Schweizer Finanzkonzept, Fondssparpläne, vermögensbildende Maßnahmen, VWL, Kapitalanlagen, Finanzierungen, Kredite, Baufinanzierung, Betriebshaftpflicht, Betriebsversicherungen, Haus u. Grundbesitzerhaftpflicht.

Schlagwörter: , , , , , ,

Verwandte Artikel

© 2011 Ihre Immobilien Experten mit Unterstützung durch
Dipl.-Ing. Michael Schröder - Mülheim an der Ruhr
Wir verwenden Grafik- und Bildmaterial von pixelio.de Suffusion theme by Sayontan Sinha